DE

Stichting Herdenkingspalen

Hollands Kroon


Willkommen auf der Webseite der Stichting Herdenkingspalen Hollands Kroon. Die Stiftung wurde am 29. März 2019 gegründet mit dem Ziel, an die während des Zweiten Weltkriegs in der Gemeinde Hollands Kroon abgestürzten Flugzeuge und die Schicksale derer Besatzungsmitglieder zu erinnern. Die Stiftung hat als Nutzen, alle Absturzstellen durch Mahnmale zu markieren. Hollands Kroon ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinden Anna Paulowna, Nieuwe Niedorp, Wieringermeer und Wieringen.

Geplante und realisierte Enthüllungen unserer Mahnmale.


Weitere Informationen und sonstige Aktivitäten finden Sie in der Agenda


Wann

Status

Flugzeug

Geschichte

Serie nr

SGLO nr

Standort

Pilot

Besatzung

14-09-2019

Enthüllt

Whitley

T1056

Middenmeer 

Wagenpad

Donald K. McFarland

5 KIA

25-10-2019

Enthüllt

P-47 C Thunderbolt

T3034

Vatrop

Vatropperweg

Ivan R. Moon

1 KIA

05-09-2020

Enthüllt

Lancaster III

T3339

Kolhorn

Ansjoviskade

Ernest S. Clarke


7 KIA

26-09-2020

Enthüllt

Halifax II

T3172

Anna Paulowna

Kerkweg

D.J.H. Cheal

4 KIA

3 POW

06-02-2021

Enthüllt

Lancaster

T1970

Wieringerwerf

Oostermiddenmeerweg

Raymond H.Bird

7 KIA

18-09-2021

Enthüllt

Wellington

T0905

Winkel

Groetpolderweg 21

D.E. Larkman

6 KIA

09-10-2021

Enthüllt

Wellington

T1474

Middenmeer

Molenweg

Josef Kalensky

6 KIA

30-10-2021

Enthüllt

Lancaster III

T2452

Wieringerwaard

Slikkerdijk

J.Thomas

1 KIA

2 MIA

4 POW

30-10-2021

Enthüllt

Beaufighter

T5125

T5126

Wieringerwaard

Molenweg 41,

G.D.Warburton

F.P.Trautman

2 KIA

2 KIA

16-04-2022

Vorplanung

Halifax

T2704

Slootdorp

Dolfijnweg

Kenneth, R. Larkin

6 KIA

1 POW

14-05-2022

Vorplanung



Slootdorp

Schelpenbolweg


2 POW

11-06-2022

Vorplanung



Slootdorp

Molenweg


6 KIA

02-07-2022

Vorplanung



Breezand


6 KIA

17-09-2022

Vorplanung



Anna Paulowna


5 POW

2022

Geplant



Nieuwe Niedorp


5 KIA

1 POW

Aktuelles

Bürgermeisterin van Dam betonte in ihrer Zusprache zum wiederholten Male, wie wichtig ist es, der oft sehr jungen Soldaten zu gedenken. Sie stiegen mit der Absicht, für unsere Freiheit zu kämpfen, in ihr Flugzeug und konnten nie sicher wissen, ob sie wieder nach Hause zurückkehren würden.


Chris sprach über beide Abstürze.

Am 13. Juni 1943 stürzte ein englischer Avro Lancaster III Bomber auf der Wiese

am Slikkerdijk ab. Vier Besatzungsmitglieder konnten aus dem Flugzeug springen und wurden kurz darauf festgenommen. Zwei Besatzungsmitglieder werden noch immer vermisst. Ein Besatzungsmitglied wurde zwei Wochen nach dem Absturz in einem Kornfeld gefunden und liegt auf dem Friedhof von Wieringerwaard begraben.


Am 17. Januar 1945 stiessen zwei britische Bristol Beaufighter ganz in der Nähe des Wasserturms zusammen. Die Besatzungsmitglieder beider Flugzeuge kamen dabei ums Leben. Auch sie liegen auf dem Friedhof von Wieringerwaard begraben.

Chris sprach auch über Teun Wonder, einem damals 16jährigen Jungen, der 1944 durch englische Gefechtsflieger ums Leben kam. Das Grab von Teun liegt in der Nähe der Gräber der jungen Männer, deren wir heute gedenken. Teuns Geschwister enthüllten die Informationstafeln am Mahnmal vor dem Wasserturm. Die Nationalhymnen der Niederlande und Englands wurden im Wasserturm von Trompeter Dirk Bak gespielt. Die Nationalhymnen klangen diesmal durch die Akustik des Wasserturms besonders schön.

Auf dem Friedhof wurden an den Gräbern der gefallenen Besatzungsmitglieder und am Grab von Teun Wonder Kränze und Blumen niedergelegt. Dirk Bak blies “The Last Post” auf seiner Trompete, gefolgt von einer Schweigeminute. Die Anwesenheit von Veteranen aus Schagen und Hollands Kroon verliehen dem Tag etwas besonders Feierliches.



Mehr Fotos finden Sie auf unserer Fotoseite und weitere Berichte von der Enthüllung finden Sie unter Aktuelles und Medien

Beeindruckende Enthüllung von Mahnmal Z8838 in Middenmeer am 9. Oktober 2021


9 Oktober 2021 - Unter großem Interesse wurde am 9. Oktober das Mahnmal Z8838 enthüllt. Willy de Bruin-Bakker vollzog die Enthüllung unter dem wachsamen Auge von Umwohnenden der Gedenkstätte und vielen anderen Interessierten.

 

Die Gedenkfeier begann an diesem sonnigen Samstagnachmittag in der Cultuurschuur in Wieringerwerf. Dort wurde den geladenen Gästen Kaffee und Kuchen vom Historischen Verein Wieringermeer angeboten.

Es gab eine Ausstellung von Funden aus der Zeit der Flugzeugabstürze, die Wim Braak unserer Stiftung zur Verfügung gestellt hatte.

Katerina Sequensova und Jozef Kušlita hielten als Vertreter der tschechischen und slowakischen Botschaften Reden in der Cultuurschuur.

Fred de Vries sprach einige Worte im Namen des Historischen Vereins Wieringermeer  und Harry Doesburg sprach im Auftrag der 311 Squadron Association, England. Die Organisation dieses Tages lag in den Händen des Vorsitzenden unserer Stiftung, Mark Hakvoort.

Nach den Reden verliess die Gesellschaft die Cultuurschuur Richtung der Gedenkstelle am Molenweg bei Middenmeer. In seiner Ansprach betonte Mark hier, wie wichtig es sei, dass wir der Helden, die für unsere Freiheit gekämpft haben, gedenken und dass wir sie niemals vergessen dürfen. Dann wurden die Namen der sechs jungen Männer, die am Molenweg ihr Leben verloren hatten, vorgelesen. Sie waren zwischen 21 und 30 Jahre alt, als ihr Wellington-Bomber von einem deutschen Nachtjäger abgeschossen wurde. Die Enthüllungszeremonie war beeindruckend. Dirk Bak blies mit seiner Trompete die tschechische und slowakische Nationalhymne, und nach "The Last Post" wurde eine Minute Schweigen gehalten. Auch die Anwesenheit von elf Veteranen von Hollands Kroon und Schagen, angeführt von Dirk Doornik, verlieh der Zeremonie etwas sehr feierliches.

Die Bürgermeisterin von Hollands Kroon, Rian van Dam, betonte ebenfalls in ihrer Rede, dass die sechs verstorbenen Besatzungsmitglieder echte Helden sind, die ihr Leben für unsere Freiheit gegeben haben, und viele Andere mit ihnen.

 

Die Stichting Herdenkingspalen Hollands Kroon ist stolz, dass wir an diesem Nachmittag wieder so viele Besucher begrüssen durften. Vertreten waren neben (ehemalige) Bewohnern des Molenwegs und des Schagerwegs auch Historische Vereine von Wieringermeer, Wieringen, Medemblik und Hoogwoud. Der Zweck unserer Stiftung ist es, zu Gedenken und zu Erinnern. Dazu hat dieser Nachmittag sicherlich beigetragen. Dabei spielten auch die tschechischen Medien, Czech TV und Czech Radio, sowie das slowakische Fernsehen eine wichtige Rolle.

 

Auf unserer Fotoseite finden Sie Bilder von diesem Tag sowie von früheren Enthüllungen. Unter Aktuelles und Medien finden Sie Links zu anderen Medien, die den Aktivitäten der Stichting Herdenkinspalen Hollands Kroon Aufmerksamkeit schenken.

Platzierung eines Mahnmals ohne offizielle Enthüllung


Januar 2021 - Am Sonntagabend, dem 3. Januar 1943, explodierte der Lancaster Bomber W4769 QR-V auf 6 Kilometer Höhe. Die sieben Besatzungsmitglieder, alle im Alter von 19 bis 26 Jahre, verloren dabei ihr Leben.

 

Speziell für einen der Angehörigen der Besatzung will unsere Stiftung das Mahnmal für diese Besatzung am 6. Februar 2021 platzieren, obwohl keine offizielle Enthüllung mit begleitender Zeremonie stattfinden kann. Aufgrund der derzeitig geltenden  Corona Massnahmen kann zudem auch leider kein Publikum anwesend sein.

Die Vorstandsmitglieder unserer Stiftung werden am 6. Februar die Gedenktafel am Mahnmal anbringen und mit einen Moment der Stille den sieben jungen Opfern gedenken.



Viel Interesse an der Enthüllung des 4. Mahnmals am 26. September 2020


26. September 2020 -  Cor Zwirs erzählt eindrucksvolle Geschichten und viele Gäste sind bei der Enthüllung des Mahnmals am Kerkweg in Anna Paulowna zugegen. Klicken Sie hier für den Bericht von NH Nieuws. Weitere Informationen zur Gedenkfeier finden Sie zu einem späteren Zeitpunkt auf unserer Webseite unter Aktuelles und Medien. Für mehr Bildmaterial schauen Sie unter Fotos.

Beeindruckende Enthüllung des dritten Mahnmals


5. september 2020 - Das dritte Mahnmal unserer Stiftung wurde heute unter großem Interesse offiziell enthüllt. Am 30. Januar 1944 explodierte eine Lancaster mit sieben jungen Besatzungsmitgliedern über Kolhorn, drei Besatzungsmitglieder stammten aus Australien, vier aus Großbritannien. Wilhelmina Struik war Augenzeugin dieses Dramas. Sie vollzog die offizielle Enthüllung gemeinsam mit dem australischen Botschafter Matthew Neuhaus. Es war eine beeindruckende Zeremonie, bei der Dirk Bak die Nationalhymnen spielte. Die Anwesenheit der Bürgermeisterin von Hollands Kroon, Rian van Dam, und von zehn Veteranen trugen bei an dem offiziellen Charakter dieser Enthüllung. Weitere Informationen finden Sie unter Aktuelles und Medien und unter Fotos

Niemals vergessen


Während des Zweiten Weltkriegs stürzten mehr als 40 Flugzeuge in der Gemeinde Hollands Kroon und dem dazugehörigen Teil von Waddenzee, Amstelmeer und IJsselmeer ab. Manche Besatzungsmitglieder verloren dabei ihr Leben, andere wurden gefangen genommen oder konnten vor dem Feind fliehen, einige sind noch immer vermisst. Wir möchten all diesen Besatzungsmitgliedern gedenken. Sie kämpften für unsere Freiheit und viele von ihnen mussten dafür ihr Leben geben. Das darf niemals in Vergessenheit geraten.


Sponsoring


Zur Erinnerung wollen wir mit Mahnmalen in der gesamten Gemeinde jene Orte markieren, an denen Flugzeuge abgestürzt sind. Für deren Erwerb sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Wenn Sie Sponsor unseres Projekts werden wollen, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail: info@shhk.nl. Wir setzen uns dann so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung. Auf unserer Webseite finden Sie eine Übersicht der heutigen Sponsoren.



Informationen zu den Absturzstellen


Die Mahnmale erinnern an Besatzungsmitglieder verschiedener Nationalitäten. Besatzungsmitglieder aus folgenden Ländern sind in der Gemeinde Hollands Kroon abgestürzt:

  • Großbritannien

  • Vereinigte Staaten

  • Polen
  • Kanada
  • Australien
  • Neuseeland

  • Tschechien

  • Slowakei
  • Niederlande
  • Commonwealth
  • Deutschland / Österreich

 

Auf jedem Mahnmal finden Sie Informationen darüber, was genau an diesem Ort passiert ist. Was ist aus der Besatzung geworden? Was war ihr Auftrag? Um welchen Typ Flugzeug handelt es sich? All diese Informationen werden ehrenamtlich und mit größter Sorgfalt zusammengestellt.

Auf dieser Karte finden sie die Orte, an denen Flugzeuge abgestürzt sind und an denen jetzt Mahnmale stehen oder in Zukunft stehen werden.