SHHK in den Medien

Unsere Stiftung in den Nachrichten


Die Familie von James Stewart besucht das Mahnmal und den Friedhof in Middenmeer.

James Stewart war Flugingenieur an Bord der Halifax JN884, die am 26. Juli 1943 auf dem Dolfijnweg bei Slootdorp abstürzte. Am 16. April 2022 enthüllten wir ein Mahnmal für die Besatzung dieses Flugzeugs. Bei dieser Enthüllung war die Familie von Jock Ernst Loudoun, Kanonier auf diesem Flug, anwesend.

Am 9. Juli 2022 empfing unser Vorsitzender Mark Hakvoort die Familie von James Stewart. James Neffe Alan und Sue Riddel besuchten während ihres Aufenthaltes in den Niederlanden das Mahnmal am Dolfijnweg und legten Blumen an seinem Grab auf dem Friedhof in Middenmeer nieder. Sie erzählten später, wie schön und ergreifend dieser Besuch für sie war.

Kranzlegung und Gedenken an Raymond Kennedy auf dem Friedhof in Middenmeer

Am Sonntag, dem 26. Juni 2022, wurde im IJsselmeer bei Molkwerum das Nationaldenkmal "Missing Airmen" enthüllt. Dieses Denkmal erinnert an die vielen Flieger, die im Zweiten Weltkrieg gefallen sind oder noch vermisst werden. Diese Männer haben ihr Leben für unsere Freiheit gegeben. Die Enthüllung dieses Denkmals stieß unter anderem bei der nationalen Presse auf großes Interesse.


Zu diesem Anlass waren Angehörige von gefallenen Besatzungsmitgliedern der abgestürzten Stirling EH889 in die Niederlande gekommen. Eines der Besatzungsmitglieder, Sergeant Raymond Kennedy, ist auf dem Friedhof in Middenmeer bestattet worden. Am Tag vor der Enthüllung des Nationaldenkmals organisierte die Stiftung Molkwar 2000 eine Tour zu wichtigen Orten wie dem Mahnmal für die Stirling in Medemblik. Das ist der Ort, an dem der Deich durch die Besatzer gesprengt wurde, wodurch der Wieringermeerpolder und damit auch der Friedhof in Middenmeer überflutet wurden. Stichting Herdenkingspalen Hollands Kroon kümmerte sich um den Empfang der rund 30 Gäste.


Fekke Bandstra von der Stiftung Molkwar 2000 gedachte Raymond Kennedy in einer Ansprache. Danach wurde ein Kranz an seinem Grab niedergelegt, die englische Nationalhymne gespielt und eine Schweigeminute eingelegt. Martin Blaauw von SHHK erklärte den Verwandten und anderen Gästen, wie unsere Stiftung die Erinnerungen an gefallene und vermisste Besatzungsmitglieder mit Mahnmalen am Leben erhält. 


Es waren zu diesem Anlass Verwandte von Thomas Fraser McCrorie (RAF), William Stuckey (RAF), Robert und Richard Todd (RCAF) und James Leonard Richard (RNZAF) In die Niederlande gekommen. Die Familien Grainger und Kennedy konnten leider nicht anwesend sein.


Die NOS berichtete ausführlich über die Enthüllung des Nationaldenkmals. Klicken Sie auf das Bild, um diesen Beitrag zu sehen.

Juni 2020

SHHK empfängt Scheck von Windfonds Wieringermeer


Die Stichting Herdenkingspalen Hollands Kroon freut sich sehr über den finanziellen Beitrag von 6.000 Euro aus dem Windfonds des Windparks Wieringermeer. Der Vorstand von Stichting Windloket hat den Scheck am 3. Juni 2020 dem Vorstand unserer Stiftung überreicht. Hier das Video zu diesem Ereignis.


Auch Noordhollands Dagblad hat an diesem Ereignis Interesse gezeigt, ein kurzes Interview mit Chris geführt und am 15. Juni diesen Jahres einen Artikel veröffentlicht.


Mei 2020

Chris und Mark über die Monumentenroute auf NH Nieuws


NH Nieuws veröffentlicht einen interessanten Artikel mit Video über die neue Denkmalroute. Chris Dijkshoorn und Mark Hakvoort erklären, wie wichtig Gedenken ist und dass die Piloten und Besatzungsmitglieder, die für unsere Freiheit kämpften, niemals in Vergessenheit geraten dürfen.




Maart 2020

Beitrag Mondriaan Fonds


Der Vorstand von Stichting Herdenkingspalen Hollands Kroon hat kürzlich einen finanziellen Beitrag aus dem Mondriaan Fonds, dem öffentlichen Förderfonds Bildende Kunst und Kulturelles Erbe, beantragt. Wir freuen uns sehr darüber, Ihnen mitteilen zu können, dass der Vorstand des Mondriaan Fonds diesen Antrag gewürdigt und uns einen Beitrag zuerkannt hat, mit dem wir unseren Zielen wieder etwas näher kommen: weitere Mahnmale errichten, die Geschichten hinter den Flugzeugabstürzen recherchieren, diese der Öffentlichkeit zugänglich machen und das Gedenken an die Besatzung lebendig halten. Wir sind sehr stolz auf diese Anerkennung durch den Mondriaan Fonds.

April 2020

Keine Enthüllungen, trotzdem in den Nachrichten

 

Noordhollands Dagblad veröffentlicht einen Artikel zum Thema 75 Jahre Befreiung und alle Vorbereitungen für die Feierlichkeiten sind getroffen.

Doch durch die Corona-Krise stehen am 5. Mei leider noch keine geplanten 10 Mahnmale. Im Artikel ein Foto der Bürgermeisterin Rian van Dam bei einem der beiden Mahnmale, die wir letztes Jahr errichten konnten.

Oktober 2019

Offizielle Enthüllung des zweiten Mahnmals

 

Am 25. Oktober 2019 wurde das Mahnmal für Ivan R. Moon in Vatrop enthüllt. Die Feierlichkeiten fanden an der Kreuzung Vatropperweg mit Gemenelandseweg statt. Hier die Berichterstattung durch NH-Nieuws.

September 2019

Die offizielle Enthüllung unseres ersten Mahnmals ist eine Tatsache

 

An der Stelle, an der die Besatzung eines englischen Whitley-Bombers 1941 ums Leben kam, wurde am 14. September 2019 das erste Mahnmal der Stichting Herdenkingspalen Hollands Kroon errichtet. Letztendlich sollen vierzig Mahnmale die Geschichte aller Gefallenen am Leben erhalten. NH Nieuws veröffentlichte einen ausführlichen Bericht über diese Veranstaltung.

April 2019

Die Gründung von SHHK in den Medien

 

Am 18. April 2019 erscheint zum Anlass der Gründung von Stichting Herdenkingspalen Hollands Kroon ein Bericht in NH-Nieuws.

April 2019

Die Gründung von SHHK in den Medien

 

Am 17. April 2019 veröffentlicht Medemblik Actueel auf ihrem YouTube-Kanal ein Interview mit Mark und Chris über die Gründung der Stichting Herdenkingspalen Hollands Kroon.