Crashinfo_JB535_DE

Absturz information JB 535 Kolhorn

Während des Zweiten Weltkriegs stürzten innerhalb der Gemeindegrenzen von Hollands Kroon mehr als 40 verschiedene Bomber und Kampfflugzeuge ab - an Land, im IJsselmeer und im Wattenmeer. Einige wenige Besatzungsmitglieder konnten mit ihren Fallschirmen landen und wurden gefangen genommen, andere konnten mit Hilfe des Widerstands fliehen. Die meisten von ihnen jedoch verloren ihr Leben und kehrten nicht zu ihren Familien und Angehörigen zurück.

Absturz Avro Lancaster Mk III JB535 OF-Q, 97 Squadron in Kolhorn

Am Sonntag, dem 30. Januar 1944, war die Lancaster um 17.15 Uhr vom Flugplatz Bourn in England aufgestiegen. Ziel des Bombers war Berlin. Für die Bemannung war es der sechste Einsatz in dieser Zusammenstellung. An jenem Abend stiegen insgesamt 534 Flugzeuge auf, von denen 21 Lancaster des 97 Squadron. Zwei Lancaster kehrten nicht zurück, darunter JB535.


Der Bomber explodierte nach einem heftigen Feuergefecht mit einem deutschen Nachtjäger um 22.12 Uhr über Kolhorn. Der Pilot des Nachtjägers war Oberfeldwebel Heinz Vinke. Zum Zeitpunkt der Detonation waren viele Kolhorner auf der Straße, eine Aufführung des örtlichen Theatervereins war gerade zu Ende gegangen. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt als die Trümmer der Avro Lancaster in Kolhorn und Umgebung niederstürzten. Alle Besatzungsmitglieder der Lancaster aber kamen ums Leben.

Die Besatzung:

Ernest Sumner Clarke

Flight Lieutenant

Pilot

22 Jahre

UK

Richard Venville Thomas Bowerman

Sergeant

Flugingenieur

18 Jahre

UK

Eric James Lovelace Carpenter

Flying Officer

Navigator

21 Jahre

UK

Norman Charles Law

Flying Officer

Bombenschütze

26 Jahre

AUS

George Ridley

Flying Sergeant

Funker

Alter unbekannt

UK

Thomas Eric Charles

Flying Officer

Schütze

25 Jahre

AUS

Rodger Peryman Wishart

Flight Lieutenant

Schütze

23 Jahre

AUS

Enthüllung 3. Mahnmal – 5. September 2020 - Kolhorn

September 2020

Mahnmal in Kolhorn enthüllt


Im Jahr der 75-jährigen Befreiung standen acht Enthüllungen auf dem Programm der Stichting Gedenkpalen Hollands Kroon. Leider war dies aufgrund des Coronavirus nicht möglich. Aber am 5. September war es dann doch soweit. Die erste Enthüllung von 2020!


Stiftungsmitglied Chris Dijkshoorn führte an diesem Tag durch das Programm. In seiner Einleitung erzählte er, dass ein Teil der abgestürzten Lancaster in dem Haus gelandet sei, in dem er jetzt mit seiner Familie lebt. Drei der sieben Besatzungsmitglieder waren junge australische Männer. Matthew Neuhaus, der australische Botschafter, war zu diesem Anlass mit seiner Frau nach Kolhorn gekommen und hatte in seiner Rede besonders darauf hingewiesen, dass die Freiheit, die wir heute für so normal halten, ohne die mutigen Taten dieser und all der anderen jungen Soldaten, von denen so viele in diesem Krieg ihr Leben verloren haben, wohl nicht möglich sei.


Wilhelmina Struik war als 15-jähriges Mädchen Augenzeugin des Absturzes der Lancaster. Sie teilte ihre Geschichten und Erinnerungen mit Chris. Wilhelmina enthüllte zusammen mit Matthew Neuhaus das Mahnmal. Eine wunderschöne Zeremonie, bei der Dirk Bak die Nationalhymnen Australiens, Großbritanniens und der Niederlande spielte.


Nach der Enthüllung begab man sich auf den Weg zu den Gräbern der umgekommenen Lancaster-Besatzungsmitglieder. Die Bürgermeisterin von Hollands Kroon, Rian van Dam, hielt eine Rede und legte dann gemeinsam mit dem australische Botschafter einen Kranz bei dem Gedenkstein für die jungen Soldaten, begleitet durch ‚The Last Post’, gespielt von Dirk Bak. Die Anwesenheit von 10 Veteranen vervollständigte die zeremoniellen Aktivitäten am Mahnmal und auf dem Friedhof.


Das Museum OpZeeLand und das Museum de Turfschuur hatten speziell für diesen Anlass ihre Türen geöffnet. Die Besucher erhielten hier interessante Informationen und kamen in den Genuss von Kaffee, Tee und australischem Wein.


Die lokale Presse berichtete über die Feierlichkeiten und NH Nieuws hat eine kurze Zusammenfassung veröffentlicht. Klicken Sie hier für die Pressebeiträge. Eine ausführliche Bildübersicht der Zeremonie finden Sie unter Fotos.