Crashinfo_Z8838_DE

Absturz information Z8838 Middenmeer

Während des Zweiten Weltkriegs stürzten innerhalb der Gemeindegrenzen von Hollands Kroon mehr als 40 verschiedene Bomber und Kampfflugzeuge ab - an Land, im IJsselmeer und im Wattenmeer. Einige wenige Besatzungsmitglieder konnten mit ihren Fallschirmen landen und wurden gefangen genommen, andere konnten mit Hilfe des Widerstands fliehen. Die meisten von ihnen jedoch verloren ihr Leben und kehrten nicht zu ihren Familien und Angehörigen zurück.

Informationen über die Enthüllung dieses Mahnmals

Dieses Mahnmal ist enthüllt am 9. Oktober 2021

Ort des Mahnmals

Absturz Vickers Wellington Mk IC Z8838 KX-Z, 311 Squadron, Molenweg bei Middenmeer

Absturz Information

Der Vickers Bomber war am Abend des 11. April 1942 um 22.01 Uhr vom Flughafen East Wretham aufgestiegen. Ziel seines Einsatzes war die Stadt Essen. Die Bemannung stammte aus der damaligen Tschechoslowakei. Das Flugzeug wurde um 00.23 Uhr auf dem Weg nach Essen von einem deutschen Nachtjäger unter dem Kommando von Oberleutnant Helmut Lent abgeschossen. Er war vom Flughafen Leeuwarden aufgestiegen.


Das Flugzeug flog erst brennend weiter und stürzte letztendlich auf dem Molenweg ab. Alle sechs Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. Sie wurden zunächst auf dem Ehrenfriedhof in Huisduinen beigesetzt und liegen jetzt in einem Gemeinschaftsgrab auf dem British Commonwealth War Grave Cemetery
in der Nähe von Bergen op Zoom.

Die Besatzung

Josef Kalenský

Sergeant

Piloot

25 Jahre

CZ

Karel Kodeš

Sergeant

Copilot

21 Jahre

SK

Karel Rychnovský

Flying Officer

Beobachter

23 Jahre

CZ

Jan Peprníček

Sergeant

Funker

22 Jahre

CZ

Josef Politzer

Sergeant

Schütze

28 Jahre

SK

Josef Hrdina

Flight Sergeant

Schütze

30 Jahre

CZ

Fotos der Gedenkfeier am 11. April 2022

Gedenkfeier für die tschechoslowakische Besatzung eines Wellington-Bombers am 11. April 2022


In diesem Jahr ist es 80 Jahre her, dass ein Wellington-Bomber auf dem ehemaligen Land der Familie Bakker abstürzte. Im Oktober 2021 haben wir ein Mahnmal für die Besatzung errichtet. Auf der Informationsseite zu diesem Absturz finden Sie alles Wissenswerte zu diesem Ereignis, der Besatzung, dem Standort des Mahnmals, Fotos, Berichte und Pressemitteilungen.

 

Unter großem Interesse fand am 11. April 2022 eine Gedenkfeier für die Besatzungsmitglieder statt, an der etwa 50 Personen teilnahmen. Geladene und Interessierte versammelten sich in der Brasserie Wings in der Nähe des Flughafens Middenmeer. In ihren Ansprachen erläuterten unser Vorsitzende Mark Hakvoort und die Vertreter der tschechischen und slowakischen Botschaften das Ereignis, das vor 80 Jahren stattgefunden hat. Sie reflektierten aber auch den Krieg in der Ukraine, der jetzt in unser aller Nähe stattfindet. Ein besonderer Empfang galt den Verwandten des Copiloten des Wellington-Bombers, Herrn Pavel Holomek, Frau Gabriella Holomek und Paul Holomek.

Nach den Ansprachen ging die Gruppe zum Mahnmal am Molenweg, wo Dirk Bak „The Last Post“ und die Nationalhymnen spielte. Auch die Veteranen von Hollands Kroon waren wieder stark vertreten. Bürgermeisterin van Dam van Hollands Kroon betonte in ihrer Rede, wie wichtig das Gedenken bleibt. Insgesamt sind bisher 10 Mahnmale platziert und enthüllt, etwa 30 weitere werden folgen. Zum Gedenken an die Besatzungsmitglieder wurden 2 Minuten Stille eingehalten, abschließend legten Jozef KUŠLITA von der slowakischen Botschaft, Cenek Hajny von der tschechischen Botschaft, die Veteranen Hollands Kroon, die Familie Holomek, Bürgermeisterin von Dam, Willy de Bruin-Bakker und Harry Doesburg Kränze am Mahnmal.

 

Weitere Fotos und Berichte

NH Nieuws hat über diesen Tag mit Fotos und Videos berichtet.

Bilder der Enhüllung

Zusammenfassungen und Presseberichte

Beeindruckende Enthüllung von Mahnmal Z8838 in Middenmeer am 9. Oktober 2021


9 Oktober 2021 - Unter großem Interesse wurde am 9. Oktober das Mahnmal Z8838 enthüllt. Willy de Bruin-Bakker vollzog die Enthüllung unter dem wachsamen Auge von Umwohnenden der Gedenkstätte und vielen anderen Interessierten.

 

Die Gedenkfeier begann an diesem sonnigen Samstagnachmittag in der Cultuurschuur in Wieringerwerf. Dort wurde den geladenen Gästen Kaffee und Kuchen vom Historischen Verein Wieringermeer angeboten.

Es gab eine Ausstellung von Funden aus der Zeit der Flugzeugabstürze, die Wim Braak unserer Stiftung zur Verfügung gestellt hatte.

Katerina Sequensova und Jozef Kušlita hielten als Vertreter der tschechischen und slowakischen Botschaften Reden in der Cultuurschuur.

Fred de Vries sprach einige Worte im Namen des Historischen Vereins Wieringermeer  und Harry Doesburg sprach im Auftrag der 311 Squadron Association, England. Die Organisation dieses Tages lag in den Händen des Vorsitzenden unserer Stiftung, Mark Hakvoort.

Nach den Reden verliess die Gesellschaft die Cultuurschuur Richtung der Gedenkstelle am Molenweg bei Middenmeer. In seiner Ansprach betonte Mark hier, wie wichtig es sei, dass wir der Helden, die für unsere Freiheit gekämpft haben, gedenken und dass wir sie niemals vergessen dürfen. Dann wurden die Namen der sechs jungen Männer, die am Molenweg ihr Leben verloren hatten, vorgelesen. Sie waren zwischen 21 und 30 Jahre alt, als ihr Wellington-Bomber von einem deutschen Nachtjäger abgeschossen wurde. Die Enthüllungszeremonie war beeindruckend. Dirk Bak blies mit seiner Trompete die tschechische und slowakische Nationalhymne, und nach "The Last Post" wurde eine Minute Schweigen gehalten. Auch die Anwesenheit von elf Veteranen von Hollands Kroon und Schagen, angeführt von Dirk Doornik, verlieh der Zeremonie etwas sehr feierliches.

Die Bürgermeisterin von Hollands Kroon, Rian van Dam, betonte ebenfalls in ihrer Rede, dass die sechs verstorbenen Besatzungsmitglieder echte Helden sind, die ihr Leben für unsere Freiheit gegeben haben, und viele Andere mit ihnen.

 

Die Stichting Herdenkingspalen Hollands Kroon ist stolz, dass wir an diesem Nachmittag wieder so viele Besucher begrüssen durften. Vertreten waren neben (ehemalige) Bewohnern des Molenwegs und des Schagerwegs auch Historische Vereine von Wieringermeer, Wieringen, Medemblik und Hoogwoud. Der Zweck unserer Stiftung ist es, zu Gedenken und zu Erinnern. Dazu hat dieser Nachmittag sicherlich beigetragen. Dabei spielten auch die tschechischen Medien, Czech TV und Czech Radio, sowie das slowakische Fernsehen eine wichtige Rolle.

 

Auf unserer Fotoseite finden Sie Bilder von diesem Tag sowie von früheren Enthüllungen. Unter Aktuelles und Medien finden Sie Links zu anderen Medien, die den Aktivitäten der Stichting Herdenkinspalen Hollands Kroon Aufmerksamkeit schenken.

Internationale Aufmerksamkeit in den tschechischen und slowakischen Medien.


Slowakische Botschaft in den Niederlanden:

Bericht auf Facebook

Slowakije : Správy RTVS


Tschechien: ein Bericht von Victo Daněk


Oktober 2021

NH Nieuws zur Enthüllung unseres 7. Mahnmals


Oktober 2021

Meerpeen.nl mit einem eigenen Bericht und Videoreportage der Zeremonie am Molenweg